MODERATIONSWORKSHOP IM GARTEN EDEN 2.0

Moderation leicht gemacht!?
Moderationsworkshop der ZWEITE!

Am 16. September von 11:00 bis 17:00 Uhr gibt es erneut die Gelegenheit, sich für das Abenteuer Moderation fit zu machen. Harold McMillan bringt Tipps und Tricks für eine gute Moderation für diesen Tag mit. Es stehen folgende Fragen im Raum: Was macht eine gute Moderation aus? Welche Rolle übernimmt ein_e Moderator_in? Wie bereitet man sich am besten vor? Wie lässt sich souverän mit Konfliktsituationen umgehen? Und wie verändert sich eine Moderation, wenn das eigene Projekt präsentiert und anschließend über die Themen diskutiert werden soll? Natürlich gibt es Zeit, auch auf spezielle Fragen und Wünsche aller Teilnehmenden einzugehen.

Der Workshop kann für die Verlängerung der JuLeiCa angerechnet werden. Fragt in Euren Verbänden vorab nach. Dieses Angebot ist eine Kooperation mit dem Bremer Jugendring!

Der Workshop findet in den Räumen des Garten Eden 2.0 – Die Jugendkirche Bremen, Seewenjestraße 98A, 28237 Bremen statt. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldungen per Mail an Ulrike.oltmanns@bremerjugendring.de oder ackermann@kirche-bremen.de o

Den Infoflyer findest Du hier.

NEUE THEATERPRODUKTION IM GARTEN EDEN 2.0: BUBBLES oder die wirkliche Wahrheit

Auf der Suche nach ihrer Identität und eigenen Wahrheit erschaffen die Figuren des Stücks BUBBLES oder die wirkliche Wahrheit ihre eigenen Welten. Sie leben in ihren individuell eingerichteten Blasen und erzählen aus ihrem Leben. Doch da fällt eine Kuh vom Himmel. Ist das Illusion? Oder eine Verschwörung? Wie ist das überhaupt möglich? Verschiedene Wahrheiten treffen aufeinander. Oder gibt es nur die eine wirkliche Wahrheit?

Inszenierung: Alexandra Benthin & Felix Reisel

Premiere am 21. Oktober 2018, 19 Uhr.
Weitere Aufführungen:
26. Oktober 2018, 10 Uhr
27. Oktober 2018, 16 Uhr und 19 Uhr

Eintritt: € 8/ ermäßigt € 4

Ich habe einen Traum – Die Wilde Bühne im Garten Eden 2.0

Am 04.12.2018, 18 Uhr, im Garten Eden 2.0 – Die Jugendkirche Bremen, Seewenjestraße 98a, 28237 Bremen

Theaterstück über Radikalität, Gewaltfreiheit und Zukunftsträume.

„Das ist das große, neue Problem der Menschheit. Wir haben ein großes Haus geerbt,… indem wir alle zusammen leben müssen – Schwarze und Weiße,…Juden,… Katholiken und Protestanten, Moslems und Hindus – eine Familie,…die irgendwie lernen muss, in Frieden miteinander auszukommen….
Wir haben heute noch die Wahl: Gewaltlose Koexistenz oder gewaltsame Vernichtung aller. Das kann die letzte Chance der Menschheit sein, zwischen dem Chaos und der Gemeinschaft zu wählen.“ (M.L. King jr.)

Die berühmte Rede „I have a dream“ von Martin Luther King jr. und sein gewaltfreier Kampf sind über 50 Jahre her.
M.L.King jr. setzte ein unausgesprochenes Gesetz außer Kraft, auf das jeder Mensch glaubt, einen Anspruch zu haben: das Recht, bei einem Angriff zurückzuschlagen, das Recht sich mit gleicher Waffe zu wehren, das Recht, gleiches mit gleichem zu vergelten. King ging es darum, den Gegner ohne Gewalt anzugreifen – und dennoch Widerstand zu leisten.
Und heute?
Das Theaterstück erzählt die Geschichte von Paul, Sarah und Amal. Paul sucht seine Kicks in körperlichen Gewaltexzessen. Auch das Leben von Sarah und Amal schwankt zwischen Bedeutungslosigkeit und der Banalität des Alltags, verlorenen Träumen und dem Thrill des Verbotenen. Alle drei sind straffällig geworden und zu Sozialstunden im Altenheim verurteilt. Eine Konfrontation der Lebenswelten. Sie lernen Roman, den Pazifisten, und die alte Dame Elsa kennen. Eine Begegnung, die Folgen hat…

Im Anschluss an das Stück gehen wir den Fragen nach:

– Worte wie Freundschaft, Verlässlichkeit, Verrat, Ehre und Ehrlichkeit …was verstehst du darunter?
– Träume scheitern…wie gehst du damit um?
– Wer kann dich in Krisenzeiten unterstützen?
– Freunde…wann unterstützen sie und wann hindern sie dich beim Weitergehen?
– Wie und was kannst du von unterschiedlichen Kulturen und Lebenswelten lernen?
– Was macht die Faszination von Gewalt aus?
– Konflikte friedlich lösen…geht das?

Quelle: www.wilde-buehne-bremen.de/?p=862

Beratung im Internationalen Jugend-Café

Im Internationalen Jugend-Café wird es ab sofort eine Jugendberatung durch den Verein Zuflucht – ökumenische Ausländerarbeit e.V. geben.
Fragen zu den Themen Ausbildung und Beruf, Aufenthaltsstatus und Familienzusammenführung udn vieles mehr können gemeinsam besprochen werden.
Die Beratung ist natürlich vertraulich!
Es ist keine Anmeldung notwendig, einfach in der Schulzeit donnerstags von 13 – 17 Uhr in den Garten Eden 2.0 – Die Jugendkirche kommen.
Weitere Infos findest Du hier.

Unser Sommerfest

zuschauer
bandmais zuschnitt
chor
fahnen

Der Pop Chor eröffnet mit Sweet Dreams das Sommerfest, die Sonne scheint –  besser kann es nicht sein. Da schadet auch der später einsetzende Regen der Stimmung nicht!

Als Verpflegung gab es ein leckeres Internationales Buffet mit Nudel-Kartoffel-Salat, Hummus, Auberginencreme, verschiedenen Kuchen, Brot und vielem mehr. Musikalisch begeisterten außer dem Chor die Hoodies mit tollen selbstgeschriebenen Stücken und die arabische Band, die freitags in der Jugendkriche probt. Beim Auftritt der HipHop Gruppe von Ivan staunten die meisten nur noch. Und wer selbst sportlich aktiv werden wollte, konnte sich beim Outdoor Klettern austoben.

Insgesamt ein toller, gelungener Abend, wir bedauern alle, die nicht da waren 😉

Street Art Workshop-Tag!

In Kooperation mit den Gemeinden Findorff, Walle, der neuen Vahr und dem Ev. Bildungswerk laden wir herzlich ein zu einem Workshop-Tag im Juni:

Am Sa, 10. Juni von 11:00 bis 17:00 Uhr findet in der Jugendkirche „Garten Eden 2.0“ ein  Workshop-Tag zu STREET ART statt.

Mit Workshops zu 

Grafitti – > sprüh Figuren, Schriftzüge und probiere die Technik einfach mal aus ! Vincent Siemer aus  Hamburg erklärt und  zeigt und erklärt zahlreiche  Techniken und zeigt sein Können

Paste Up- > Witzige, ernste, skurrile oder auch einfache Figuren, Personen und Tiere werden auf  Papier  gebracht und können nach Fertigstellung transportiert oder auf  eine bestimmte Dauer draußen oder in  Räumen angekleistert werden. Jonas Bornhorst ( Student an der HWK) zeigt uns Möglichkeiten und Ideen was alles auf Papier gebracht werden kann.

Stencil ->  eine Technik bei der mit komplizierten, aber auch sehr  simplen Schablonen wie  z. B  Blockbuchstaben oder Silhouetten gearbeitet wird. Stell eine  Schablone her und sprüh Farbe  drüber, schon ist ein Kunstwerk fertig. Das  funktioniert auch auf  Taschen 🙂

Außerdem gibt es zahlreiche  weitere Möglichkeiten zum kreativ werden, sich auszuprobieren und zum Machen ! Stelle etwas zum Mitnehmen in eure Jugendräume, und/oder Kirchengemeinde, für dich in dein Zimmer oder als Geschenk her!

Melde dich unter  fsj.jugendkirche@kirche-bremen.de bis zum 1. Juni an.  Die Kosten für die Teilnahme betragen 5€.

Herzliche Grüße von Kristina Apelganz, Elke Wesemann, Konni Lerche, Paula Grosse und Almut Schmidt

SoulFood im Advent

Garten Eden 2.0 – die Jugendkirche lädt herzlich ein zum Adventsgottesdienst mit anschließender Weihnachtsfeier. Wir freuen uns, euch am Sonntag den 18. Dezember bei uns um 18 Uhr begrüßen zu dürfen!
Mithilfe des Popchores und der Hiphop gruppe um Ivan Mahdi-Salim wird der Abend
musikalisch gestaltet. Für alle Musikbegeisterten gibt es zudem Weihnachtslieder-Karaoke und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Die Wilde Bühne zu Gast bei uns

Am 2. Dezember um 18 Uhr ist die Wilde Bühne mit ihrem neuen Stück bei uns in der Jugendkirche zu Gast.
„Unser Flüssigbrot – Ottilie Hoffmann im Kampf gegen Alkohol“ heißt die neue Produktion, sie selbst beschreiben ihr Stück wie folgt:

Theresa und Ludwig, 14 und 17 Jahre alt. Geschwister. Vater alkoholkrank, Mutter hilflos bemüht um innerfamiliären Ausgleich. Ihr Alltag geprägt von Gewalt, Lügen, Kontrollzwang, Gefühlsstarre und ethischer Verwahrlosung. Die Geschwister entwickeln unterschiedliche Überlebensstrategien, um dem häuslichen Wahnsinn zu entkommen. Während Theresa sich in Phantasiewelten flüchtet, sucht Ludwig sein Ventil in Gewaltausbrüchen und starkem Alkoholkonsum. Nur in der neuen Wärmestube nebenan findet Theresa ein offenes Ohr und Momente der Ruhe.
„Unser Flüssigbrot“ nimmt u.a. Bezug auf die Geschichte der Bremer Kaufmannstochter Ottilie Franziska Hoffmann (1835-1925). Ottilie Hoffmann und ihre Helferinnen engagierten sich gegen die Exzesse des Alkoholkonsums in den Bremer Häfen. Sie verteilten dort Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke, gründeten in Bremen die alkoholfreien Kneipen und Speisehäuser, Ottilie Hoffmann-Häuser genannt.

Das Stück ist geeignet für Jugendliche ab der 8. Klasse aber auch für Erwachsene eindrucksvoll. Nach der Aufführung kann mit den Akteuren und Akteurinnen, die selbst suchterfahrungen haben, über das Thema diskutiert werden.
Der Eintritt beträgt 3 Euro.